Montag, 8. September 2014

Die erste Kindergartenwoche oder die Reise des Beutels...

Erstmal ein sonniges "Huhu" aus Berlin an Euch,
wie ihr in der Überschrift schon lesen könnt haben wir nun ein großes Kindergartenkind zu Hause.
Die erste Woche ist vorbei und war...

...Chaotisch...wie ziemlich vieles in unserer Familie aber trotzdem toll!

Aber von vorne, der Kindergarten beginnt ja nicht einfach so.
Da kommen vorher ja eine Menge Vorbereitungen und von denen mag ich Euch erstmal berichten.

Da wir wirklich nicht in der tollsten Gegend wohnen war mir nach einigen Besichtigungen sofort klar:
Hier geht mein Kind nicht in die Kita!

Also verschanzte ich mich Stunden um Stunden hinter dem PC und suchte, bis ich auf eine ganz tolle Kita stieß.
Schwerpunkte Musik und Bewegung.
Für unseren singenden Kletteraffen natürlich die perfekte Kombination.

Schwupps fuhren wir hin und meldeten uns an und dann hieß es warten.
Wie vorher mit der Chefin besprochen rief ich nicht 3x tgl an um uns immer wieder ins Gedächtnis zu bringen. 
Ich wartete. 
Ganz brav und geduldig bis zum 31.7. so wie mir aufgetragen.
Aber dann rief ich an. Es stand immer noch nix fest.
Aber 2 Tage später dann bekamen wir endlich die Zusage und haben uns unglaublich gefreut!

Dann ging es ans Ausstattungsshoppen bzw. recherchieren.
Pünktlich zum 25.08. - der Tag an dem wir den Vetrag unterschreiben konnten - hatte ich einen kompletten Lesezeichenordner im Browser mit allen Sachen die Bela bekommen sollte.
Allen voran eine wunderschöner Rucksack mit passender Brotdose und Trinkflasche im Fahrzeugstyle von Jako-o.
Ich hab mich tierisch drauf gefreut meinem Sohn das schicke Set zu schenken...

...hmmm...aber er braucht ja keine Brotdose und Trinkflasche, er isst ja dort und wir brauchen nix mitbringen...
...ja, ok...aber er hat ja noch den Rucksack und die Brotdose kann man auch für zu Hause...ach so, er braucht keinen Rucksack...hmmm, ok...ach nur einen Stoffbeutel?! 
Ach so, ja...gut...dann keinen schicken Rucksack...ok *schluchz*

Naja, etwas melodramatisch aber ich war schon traurig.
Natürlich verstehe ich das ein Beutel für die Wechselsachen praktischer ist.

Als Wechselsachen sollten wir übrigens 2 komplette Garnituren einpacken, je nach Wetterlage.
Ich hab also 2 Unterhemden und 2 Schlüpper, 2 Paar Socken und 2 T-Shirts, 2 Langarmshirts und 2 Hose eingepackt.
Auch schon etwas ältere Sachen, für die Kita muss es nun wirklich nicht schick sein!


Allerdings fanden der Traummann und ich es wirklich etwas stillos unseren Sohn mit einem Aldi-Stoffbeutel oder gar einem Werbegeschenk in die Kita zu schicken.

Also bestellte ich einen Naturbeutel aus Baumwolle mit Kordelzug und eine breite Palette an Textilstiften und erkundigte mich nach seinen Vorlieben.
Ganz klar: Kran, Bagger, Baustelle und Hubaba!
Eilfertig machte Mama sich ans Werk und fing an zu malen!

Bela sollte ja schließlich einen ganz besonders tollen Beutel haben...



...und wenn es nach dem Kind geht ist er auch was ganz Besonderes geworden.

Er liebt diesen Beutel und er musste ihn auf dem Weg zum Kindergarten die ganze Zeit selber tragen...







Ja, er gefällt ihm wirklich gut und ich bin schon ein bisschen stolz drauf!

Außer dem beutel haben wir dann nur noch ein paar Extra Klamotten besorgt und natürlich Kleb.
Namenskleb für die Klamotten. Die stelle ich aber in einem Extra Post vor.

Montag und Dienstag liefen echt gut. 
Er spielte allein und auch mit den anderen Kindern und ich konnte mich auch schon zeitweise entfernen.
Der Montag war sogar komplett Tränenfrei und am Dienstag gab es nur einen kleinen Tränenausbruch, weil Bela's Sitznachbarin ihn konsequent bedrängte doch seinen Kuchen zu essen!
Mittwoch war es dann morgens etwas turbulent bei uns und der Lausebub brütete schon etwas aus.
Somit wurden wir dann nach einer Stunde wieder nach Hause geschickt, da das Lieblingsmenschlein wirklich ununterbrochen schluchzend in meinen Armen lag und wir ihm weitere Quälerei ersparen wollten.
Er hatte dann auch Fieber und so blieben wir Donnerstag und Freitag zu Hause wo er sich noch übergab und auch starken Durchfall bekam. Außerdem eine starke Schnupfnase und Husten aber daran werden wir uns sicher schnell gewöhnen, da das glaube ich nicht so schnell wieder weg gehen wird.
Also mal in Kurzfassung: Die erste Kitawoche war kurz und heftig aber ich bin weiterhin optimistisch das wir die Eingewöhnung gut und relativ unproblematisch überstehen!

Jetzt noch ein paar Bilder 
und dann wünsche ich einen schönen Montag und eine sonnige Woche...


 


Zum Tagesabschluss beobachteten wir dann noch Käfer und Bela pflückte noch ein Blümchen...




Habt eine tolle Woche,
Euer Zwiebelmächen