Montag, 9. Juni 2014

Von vielen Tränen und nicht in Worte fassbaren Emotionen!

Hallo ihr Lieben!

Ich berichte Euch heut von einem der emotionalsten Tage in unserer Familie.
Anlass war die Jugendweihe meiner kleinen, geliebten Schwester am 24.05. und es war ein so rührendes Ereignis, mit so rührenden Worten das wir fast alle reichlich Tränen vergossen, sogar der Traummann!

Aber von vorn...
 
Um 5.30 Uhr klingelte der Wecker.
Um 6.00 Uhr standen wir auf und machten uns in Ruhe fertig.
Wir zogen uns schick an, machten uns zurecht und steckten den Lausebuben in Spielklamotten.
Um 7.30 Uhr holte uns mein Papa ab und wir brachten Bela zur Schwester und dem Neffen vom Traummann.
Danach machten wir uns auf den Weg zu meinen Eltern.
Da aß der Lieblingsmann noch was und wir überreichten meiner Schwester ihr Geschenk.
Es gab ein T-Shirt von mir, welches ihr schon lange gut gefällt und eine Kette, von der wir wussten das sie ihr ebenso gefällt.


Außerdem hatten der Lieblingsmann und ich am Abend vorher noch gebastelt.
Ich hatte mir einen Spruch rausgesucht und den in Word mit verschiedenen Schrifarten hübsch angeordnet.
Das wurde dann auf hellblauem Papier ausgedruckt und in einen Rahmen gesteckt.
Der Spruch trieb mir schon beim ersten Mal lesen Tränen in die Augen.
Einfach, weil er so schön ist!
Auch meine Schwester und unsere Mama mussten sich ein Tränchen aus dem Augenwinkel wischen.
Der Spruch, den ich ausgesucht habe ist folgender:

Lebe nie ohne zu Lachen,
denn es gibt Menschen,
die von Deinem Lachen leben!

Einer der schönsten und vor allem wahrsten Sprüche die ich je gelesen habe!


Nach dem Geschenke Auspacken kletterten wir alle ins Auto und machten uns auf den Weg zur Veranstaltung, die um 10 Uhr begann.
Meine Schwester hatte sich für einen Jugendweihegottesdienst in einem Jugendzentrum entschieden.

Wir sind alle Atheisten, besonders mein Mann und ich, aber wir haben noch nie eine so wundervolle Veranstaltung erlebt.
Waren selten so gerührt, haben selten so wahre, treffende Worte gehört...und die fehlen mir grad auch.
Ich kann nicht in Worte fassen, was die Rede, die ein Mitarbeiter hielt, so genau bei uns ausgelöst hat.
Ich kann nur sagen, dass wir alle (bis auf unseren gefassten Papa) viel geschluchzt und geschnieft haben.
Auch der Herzmann war zu tiefst berührt und weinte sich etwas alte Last von der Seele.
Ich glaube, wenn ich allein da gewesen wäre hätte ich gar nicht geweint.
Aber meine kleine Schwester, meine Mama und zum Schluss sogar noch meinen Mann weinen zu sehen hat mich so unendlich berührt und da flossen bei mir automatisch auch die Tränen!
Es waren wahnsinnig intime Momente und ich habe jeden Einzelnen in diesen Augenblicken noch um ein vielfaches mehr geliebt!
Für ihre ehrlichen Gefühle, für das Fallen lassen, für das Weinen in meinen Armen.
Für das Vertrauen das sie mir in dem Moment entgegengebracht haben, sich so verletzlich zu zeigen!

Ich hab mich dort, im Kreise meiner Liebsten, so stark gefühlt und gleichzeitg so angekommen...

Ich wusste in diesem Moment so sicher, dass diese Menschen, die Wichtigsten in meinem Leben sind (abgesehen vom Lieblingsmenschlein das ja aber nun nicht dabei war)!

Ich hab unendlich viel Liebe gespürt und war wahnsinnig stolz auf unsere starke Familie!
Wir haben unglaublich schwere Zeiten durch. Wirklich Monate, wenn nicht sogar Jahre, überschattet von Verzweiflung und Angst und Dramen und ich weiß das es Familien gibt die sowas zerstört hätte.
Wo sich die Eltern getrennt hätten, die Kinder nicht mehr mit den Eltern reden würden.
Aber egal was in unserem Leben passiert ist, wir 4 haben immer zueinander gefunden.
Haben uns immer geliebt und sind einfach durch nichts zu trennen!


...und mit dem Traummann und dem Lieblingsmenschlein sind wir nicht nur größer geworden, nein, wir haben auch eine gigantische Portion Liebe dazu bekommen!

Ich kann mit gutem Gewissen sagen:

Wir sind eine starke, liebevolle Familie. Nichts kann uns auseinander bringen!

...und darauf bin ich, zu Recht, stolz!


Jetzt bin ich ja ganz schön in emotionale Tiefen abgeschweift, aber das musste raus!

So weiter, nach der "Zeremonie" gab es einen kleinen Sektempfang und wir veranstalteten ein kleines Fotoshooting...



Danach machten wir uns (endlich, hatte den ganzen Tag noch nix gegessen) auf zum Restaurant!

Ein super leckerer Italiener. Wir speisten und tranken und quatschten und lachten und machten noch mehr Fotos...






Nach dem Mittag fuhren unsere Eltern nach Hause und der Traummann, meine Schwester und ich liefen nach Hause, da es vom Restaurant wirklich nicht weit war und die Beiden noch was vorbereiten wollten.
Ich hatte meine Stilettopumps noch gegen Mama's bequeme Halbschuhe getauscht, weil ich wirklich keinen Schritt mehr laufen konnte!
Da ich keine Jugendweihe hatte, sollte ich, laut Mama, auch eine "mikroskopisch kleine Kleinigkeit" bekommen.
Das Schwesterherz wusste schon was es bekommt, das es vorher ganz genau zusammengestellt werden musste.
Also war ich die Einzige die nervös und aufgeregt war!


 Angekommen musste ich dann die Augen schließen und wurde in den Garten geführt.
Mir war das echt unangenehm, weil ich halt in dem Moment im Mittelpunkt stand und es ja die Jugendweihe meiner Schwester war.
Aber die vorrausschauende Mama hatte natürlich vorher alles abgesprochen und es war ok für mein Schwesterherz!

Die mikroskopisch kleine Kleinigkeit stellte sich dann als eines der gigantischsten Geschenke herraus die ich je bekommen habe...


Ich glaube man sieht mir meine Freude an.
Ich hab spontan so losgeheult, einfach nur pure Freudentränen vergossen!
Ich wünsche mir schon ewig ein Fahrrad und da stand es aufeinmal!
Mein Fahrrad!
Meins!
Mit Kindersitz und Kinderhelm!

Ich drehte natürlich gleich eine Proberunde...


...und konnte es wirklich den ganzen Abend nicht glauben!
Die Welt drehte sich weiter aber für mich und mein Fahrrad stand sie still *schwärm*


Es war ein wunderschöner, emotionaler Tag und ich für meinen Teil habe ihn tief im Herzen weggeschlossen um ihn nie zu vergessen - und nicht nur wegen dem Fahrrad ;)





Euer Zwiebelmädchen