Montag, 31. März 2014

Was wäre wenn...

...eine Frage die man nie sicher beantworten kann!

Die Entscheidung ist nach stundenlangem Überlegen und einem tränenreichen Einschlafen heute Mittag gefallen!


Es siegte der Verstand!
Das Herz weint, der Kopf ist beruhigt!

Hätten wir uns anders entschieden würdet ihr heute Abend diesen Text lesen...
______________________________________________________________________ 

Ein Gefühl von...

...zu Hause!
...Gemütlichkeit!
...einem Hauch Urlaub!
...angekommen sein!

Das alles fühle ich, wenn wir in Potsdam sind!
Ich glaube es ist einfach meine Stadt!
Andere fühlen das in Berlin oder in Tuttlingen...andere, wie die weisse Massai, fühlen das in Afrika!
Meins ist eben Potsdam!
Ich liebe es, dass die Innenstadt sooo gemütlich, fast altertümlich ist.
Ganz im inneren Stadkern noch die Wege richtig gepflastert sind...die Häuser noch mit Stuck verziert sind.
Klar, in Berlin gibt es sowas auch, aber das ist dann trotzdem die mega unruhige Innenstadt!
In Potdsdam hat es eher Touristenfeeling! Die Leute laufen da entspannt rum und gucken sich alles an...es irgendwie eine ganz besondere Atmosphäre!
Natürlich nicht überall und auch nicht immer, dass ist mir klar! So blauäugig und naiv bin ich nicht!
Aber es ist die Grundstimmung, das Grundgefühl was so viel anders ist als hier, im ollen, grauen Marzahn!
Ja ich oute mich, wir wohnen in einem der verufensten Viertel Berlins und sind todunglücklich damit!
Mein Mann weniger, der ist hier eine Zeit lang aufgewachsen. Damals war es toll hier zu wohnen, die neuen Wohnungen, alles fußläufig erreichbar...und heute will hier kein Schwein mehr wohnen!
Wem kann man es verdenken?!
Wenn ich mit Bela auf den Feldern von Ahrensfelde war und Richtung zu Hause aufbreche werde ich mit jedem Schritt langsamer.
Vor mir türmen sich die Plattenbauten. Egal wo man hinsieht, Platten!
Ich kann das nicht ertragen!
Ich fühle mich klein, eingequetscht, überlagert, untergegangen, gefangen, eingesperrt und unendlich blockiert!

Man sagt, zu Hause ist da, wo die liebenden Menschen sind.
Aber reicht das wirklich?
Wenn ich in unserer Wohnung mit meinem Mann und meinem Sohn auf der Couch kuschele, ja dann ist es zu Hause. Dann bin ich glücklich!
Aber mein Mann ist nun 12 Stunden außer Haus und ich kann nicht den ganzen Tag mit Bela drinnen hocken!
Ich liebe die Natur, ich verzehre mich nach ihr! Ich liebe es 3 Stunden mit Bela spazieren zu gehen, ihn zu beobachten wie er alles entdeckt. Aber mach das mal zwischen den Platten! Wir haben hier wirklich ein paar Felder in der Nähe aber das war es auch.
Keine richtig schönen Spielplätze und überall, wirklich ÜBERALL liegt Hundescheiße! Da könnt ich kotzen! Tut mir leid mit der Ausdrucksweise aber es ist so, ich hab es so satt!
Wir haben damals in Pankow auf 35qm gewohnt als das Wunderböhnchen sich ankündigte und mussten schnell in eine günstige, größere Wohnung ziehen und da blieb nur Marzahn.
Aber glücklich war ich nie damit. Ich habe mich anfangs arrangiert, was blieb mir übrig und probiert das Beste draus zu machen aber mittlerweile...naja, ihr wisst.
Mich hält hier nichts außer ein paar Bekannten und Freunden aber wozu gibt es Internet?!

Mein Mann hasst es so lange unterwegs zu sein!
In Potsdam hätte er maximal 30 min Fahrtweg, eher 15 min. Ein Traum! Wir könnten ihn im Sommer von der Arbeit abholen und nach Sancoussi spazieren, dass liegt nämlich gar nicht weit weg von seiner Firma!
Es gibt überall Bäume, runddrum ist ein riesiger Wald, es gibt mehrere Wasserstellen - für uns ist es wirklich perfekt, ein Traum!

Ihr merkt vielleicht, das lag mir alles schon lange auf der Seele und ich muss sagen, ich fühl mich grad richtig gut! Hab mir alles bezüglich dieses Themas von der Seele geschrieben...

...bis auf eins...und die ganz pfiffigen unter Euch werden es sich sicher schon denken können...


Wir ziehen nach Potsdam!

Jawoll! Wir hören auf Träumen nachzuhängen. Wir fangen an sie zu leben!

Jaja ich weiß, die Stelle ist nur bis Oktober befristet und nein, wir wollen nicht jedem Job hinterherziehen und ja, wir finden es lohnt sich noch für 4 Monate und ja, das Glück hängt nicht allein vom Wohnort ab...aber in unserem Fall schränkt der Wohnort unsere Glücksmöglichkeiten arg ein...und ja, wir werden auch in Potsdam in einer Plattengegend wohnen ABER da sind es 5 die nebeneinander stehen und drum herum nur Wald! Da muss man keine halbe Stunde rumgurken um mal Natur zu finden!

Wir wünschen es uns sehr, wir wollen glücklich in unserem zu Hause sein und dieser Umzug wird einen riesigen Teil dazubeitragen!
Für Freunde, Bekannte und unsere Familien wirkt das glaub ich noch ganz anders. Ich glaube sie denken, wir ziehen NUR wegen dem Job um!
NEIN! Wir ziehen für UNS um! Damit wir glücklicher werden! Damit wir es endlich in vollen Zügen genießen können mit Bela raus zu gehen! Für unser allgemeines Wohlbefinden ziehen wir nach Potsdam...und ich wünschte alle Skeptiker und Sorger könnten spüren wie unsere Herzen vor Freude hüpfen! Könnten sehen wie unsere Augen glänzen! Könnten sich mit uns freuen, dass wir unser Leben neu gestalten um glücklicher zu werden!
Ich wünschte aber auch sie würden sehen, dass wir uns auch Sorgen und Gedanken machen. Das wir nicht an einem Abend spontan sagen, komm wir ziehen um! Sondern das wir reden, viel geredet haben! Informationen eingeholt haben, viele Gedanken gemacht haben!
Wir sind uns aller Problematiken durchaus bewusst. Wir wissen, dass es keine leichte Aktion wird aber das ist es uns wert...

...weil wir nur dieses eine Leben als Familie haben!
...weil wir in diesem einen Leben glücklich sein möchten, uns wohlfühlen möchten!
...weil wir natürlich trotzdem an unsere Familien denken und sie uns und ihren Enkel trotzdem genauso sehen werden!

Ja, man lebt nur einmal und vergisst das leider viel zu oft!
Das Leben, die wenige Zeit ist viel zu kostbar um Träumen hinterherzuhängen!
Man sollte sie Leben!

...und genau das werden wir tun mit dem Umzug!

So jetzt hab ich hoffentlich alle überzeugen können und sogar meine letzten, kleinen Zweifel beseitigt! 

Jetzt bricht ein neuer Lebensabschnitt an, eine aufregende Zeit liegt vor uns, der ich mit viel Vorfreude und einem großen Kribbeln im Bauch entgegen schaue...











Euer plattengeplagtes Zwiebelmädchen ♥
__________________________________________________________________________

Aber dieser Post stimmt nun nicht mehr...

Wir waren uns im Herzen wirklich sicher, sonst hätte ich diesen Text nicht schon vorgeschrieben!
Aber wir uns gegen das Herz entschieden, haben vernünftig und erwachsen gehandelt und bleiben hier wohnen.
Die Wohnungs- sowie die Arbeitssituation in Potsdam sind einfach zu unsicher!
Wir würden zu viel riskieren...
Ich weiß nicht genau was passiert ist. ich hatte letzte Woche keine Zweifel mehr und dann, ganz plötzlich, brach so viel über mich herein! 
Ängste, Bedenken, Sorgen, unendlich viele rationale Gegenargumente...

...nun ja, wie gesagt, jetzt ist die Entscheidung erstmal endgültig gefallen. Heute wäre der letzte Tag für die Kündigung gewesen.

Schon wieder dieses Wort wäre...

Ich mag es nicht! 
Es bringt unendliche viele Stunden sinnlosen Grübelns mit sich.
Es bringt so viele eventuelle Szenarien mit sich, die einem am Ende trotzdem nicht die Entscheidung erleichtern. 
Einfach weil es nur Möglichkeiten sind und man nie wissen kann wie was geworden wäre.  

So, mein Kopf ist erschöpft.
Mein Herz noch mehr...

Eine gute Nacht wünscht Euch Euer Zwiebelmädchen