Sonntag, 30. März 2014

Vom vernünftig Handeln oder glücklich Sein!

Heute gehen mir viele Gedanken durch den Kopf!

Uns steht eine große Entscheidung bevor...
Eigentlich hatten wir sie letzte Woche schon getroffen, doch jetzt kam das Wochenende und mit dem Wochenende die Zeit zum Überlegen und mit dem Überlegen kamen die Zweifel!

Ich habe im Moment das Gefühl, dass wir uns zwischen einer vernünftigen Handlung und dem unglücklich Sein oder dem unvernünftigen Handeln aber dafür dem glücklich Sein entscheiden müssen.

Entscheiden wir vernünftig, mit allen Bedenken, wie verantwortungsvolle Erwachsene, ist es, nun ja, ist es eben vernünftig!
Aber wir wären auf lange Zeit sehr unzufrieden und in unserer Lebensqualität sehr eingeschränkt!

Entscheiden wir unvernünftig, nur an dem Glück und dem Herzen orientiert, wären wir glücklicher und zufriedener.
Allerdings wäre es risikoreicher und unsicherer und mit ein paar Unanehmlichkeiten verbunden!

Wieder die alte Frage:

Sicherheit oder Abenteuer?


Wobei Abenteuer hier das falsche Wort für ist...

Ach, es ist so unendlich schwer erwachsen zu sein!
Als Kind wurde man vor getroffene Entscheidungen gesetzt und musste sich damit abfinden und arrangieren.

Das möchte ich meinem eigentlich Sohn so nicht zu muten, aber momentan ist er noch zu klein und manche Entscheidungen MÜSSEN nunmal einfach die Eltern, die Erwachsenen, treffen.

Was aber...


Wenn die Erwachsenen nicht wissen was richtig ist?
Wenn sie sich unsicher sind was das Beste für die Familie ist?

Wenn sie nicht abschätzen können welche Folgen jene oder diese Entscheidung hat oder es nur grob ahnen können?
Wenn die Erwachsenen am Liebsten wollen, dass jemand sagt: "Das ist gut für Euch! Macht das so!"
Wenn sie sich zwischen Kopf und Herz einfach nicht entscheiden können?

Ich war immer ein intuitiver Herz bzw. Bauchgefühlmensch! 
Das hat mir auch mal Probleme gebracht aber mich auch immer glücklich gemacht!  
Die Schwierigkeiten waren einfach geringer im Vergleich zu der Veränderung, die mich eben glücklicher gemacht hat!
Ich kann mich wirklich nur an einmal erinnern, dass ich nach dem verstand gehandelt habe.
Das war als mein Exfreund durch seine Onlinespielsucht gewalttätig geworden ist und da hat mein Herz gesagt: "Bleib, das schaffen wir!" und mein Kopf meinte: "Geh! Lauf so schnell Du kannst bevor es noch schlimmer wird!".
Ich bin dann gegangen und habe es keine Sekunde bereut!

Aber in der Beziehung mit dem Traumman ging es von Anfang an nach dem Herzen!
Bei uns Beiden!
Lust auf Zoo? Lass uns gehen!
Lust auf Strand? Komm wir fahren an die Ostsee! Kein Zelt? Kein Problem! Unter freiem Sternenhimmel schlafen ist eh viel schöner!
Verloben nach 3 Wochen? Aber sicher, wir lieben uns, was spricht dagegen?

Aber jetzt sind wir nicht nur ein verliebtes Paar, wir sind auch Eltern und allein deswegen schon gereift!
Wir haben die Verantwortung für einen kleinen Menschen!
Fast alles was wir tun und entscheiden hat auch einen nicht unbedeutenden Einfluss auf unseren Sohn!
Aber ich glaube auch das Allerwichtigste ist, dass wir als Familie glücklich sind!
Das Bela ihn und auch sich liebende Eltern hat!
Das er glückliche Eltern hat, die zufrieden sind und die leicht und überwiegend beschwingt durchs Leben gehen können!
Eltern die in sich ruhen  und mit sich und ihrem Leben größtenteils im Reinen sind!
Dann können wir ihm von unserer Beschwingheit, unserem Glück abgeben!
Ihm zeigen wie wunderschön das Leben sein kann!

Ja, ich glaube das ist am Allerwichtigsten!
Eine glückliche Familie, die Geborgenheit und Liebe schenken kann!
Grundsätzlich sind wir das!

Aber es gibt wie gesagt diesen einen Lebensumstand der uns sehr frustriert und entweder ändern wir den und werden glücklicher aber haben dafür erstmal eine Menge Schwierigkeiten zu bewältigen und die Lebenssituation wird unsicherer oder es bleibt so wie es ist, sicher aber extrem unzufrieden!

Ich denke immer, wir haben dieses eine Leben! Wir müssen JETZT glücklich sein, wir WOLLEN jetzt glücklich sein...aber so ganz ohne Rücksicht auf Verluste geht das ja dann eigentlich doch nicht!

Ach mein Kopf platzt gleich vor lauter Gedanken und Bedenken und Abwägen!

Ich weiß, dass uns keiner die Entscheidung abnehmen und das macht mich grad so fertig!
Wir müssend das entscheiden und wir müssen auch mit den Konsequenzen leben. 
Kein Problem! Aber unser Sohn muss es auch!

Ach je, ich dreh mich im Kreis und lass es an Euch aus!

Ich geh mich jetzt mit meinem Traummann besprechen und hoffe einfach das wir zu einer guten Lösung kommen!

Wer bis hier gelesen hat:
Danke! Danke das ihr Euch wirklich für mich und unser Leben interessiert und ihr dürft gerne Tipps vom Stapel lassen!


Alles Liebe und einen guten Wochenstart wünscht Euch,
Euer Zwiebelmädchen ♥